Navigation

Weitere Projekte der Professur für jüngere Urgeschichte

Weitere Projekte der jüngeren Urgeschichte

Neben den Schwerpunktprojekten wurden und werden im Bereich der jüngeren Urgeschichte noch zahlreiche kleinere, kurze Maßnahmen im In- und Ausland durchgeführt. Zumeist handelt es sich dabei um Kooperationen mit der örtlichen Denkmalpflege und/oder Kooperationen oder unterstützende technische Leistungen für andere Institute.

Hier eine Auswahl der weiteren Maßnahmen der Jüngeren Urgeschichte:

Polsingen-Döckingen (LKr.Weißenburg-Gunzenhausen)

2013, Gradiometerprospektion einer eisenzeitlichen Grabhügelgruppe (Kooperation mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege).

Jüterbog/Bochow (LKr. Teltow-Fläming, Brandenburg):

2013-2014, Gradiometerprospektion zweier Siedlungen aus der Linearbandkeramik außerhalb bzw. am Rand des LBK-Verbreitungsgebietes (In Zusammenarbeit mit dem Institut für Ur- und Frühgeschichte der CAU Kiel).

Wielenburg-Wilzhofen (LKr. Weilheim-Schongau):

2014, Gradiometerprospektion einer eisenzeitlichen Grabhügelgruppe (Kooperation mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege).

Dillingen a.d. Donau-Donaualtheim

2014, Gradiometerprospektion einer eisenzeitlichen Grabhügelgruppe

Peiting (LKr. Weilheim-Schongau):

2015, Gradiometerprospektion im Umfeld der römischen Villenanlage von Peiting (Kooperation mit dem Verein „Villa Rustica e.V. Peiting„).

Heunischenburg (Kronach):

seit 2016, Gradiometerprospektion und UAV-Befliegung im Vorfeld der urnenfelderzeitlichen Burganlage. Außerdem läuft ein Projekt zur Neugestaltung der Ausstellung in der Festung Kronach.