Navigation

Startseite

Von der Menschwerdung bis zur Römerzeit – Willkommen am Institut für Ur- und Frühgeschichte der FAU!

Seit über 80 Jahren steht das Institut für Ur- und Frühgeschichte der FAU für wegweisende Forschungen, insbesondere in der der Alt- und Mittelsteinzeit (Paläolithikum/Mesolithikum). Doch auch die jüngeren Epochen kommen zu ihrem Recht – von der Jungsteinzeit bis hin zum Beginn der Römerzeit sind alle Zeitstufen in Forschung und Lehre an unserem Institut vertreten.
Der Lehrstuhl für ältere Urgeschichte (Prof. Dr. T. Uthmeier) und die Professur für jüngere Urgeschichte (Prof. Dr. D. Mischka) sowie zahlreiche Projektmitarbeiter und Lehrbeauftragte sorgen für eine ganzheitliche Abdeckung der Menschheitsgeschichte. Die Sammlung des Institutes ist mit über 300.000 Artefakten aus allen Epochen eine der größten ihrer Art und bietet erstklassige Möglichkeiten für Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, aber auch für die Studierenden mit einzigartigen Originalfunden zu arbeiten.

Lernen Sie unser Institut kennen – auf einem virtuellen Rundgang!

Zu Hause in Erlangen – tätig in der ganzen Welt: Diese interaktive Karte führt Sie zu den einzelnen Projekten.

Neuigkeiten aus unserem Institut:

Zum Tode von PD Dr. habil. Linda R. Owen Mit großer Bestürzung haben wir erfahren, dass Dr. habil. Linda R. Owen am 26.02.2021 verstorben ist. Linda Owen hat von 2009 bis 2010 den Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte an der FDAU Erlangen-Nürnberg vertreten. Ihr akademischer Werdegang und ihre wi...

ARchäologie im Wohnzimmer - und im Vorgarten! In Zeiten von COVID-19 bringt das neueste Projekt der UFG-FAU archäologische Objekte und Fundstellen auf Smartphone und Tablet - für jedermann! Eine Eiszeitstratigraphie in 1:1 im Garten, ein Faustkeil zum (beinahe) anfassen auf dem Küchentisch oder sog...

Am 24. und 25. Februar 2021 fand die online-Tagung „The significance of archaeological textiles” statt. Die Tagung wurde im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojekts „THEFBO – Die kulturhistorische Bedeutung des Textilhandwerks in den prähistorischen Feuchtbodensiedlungen am Bodensee und Oberschwaben – im Kontext von Anforderungen an textile Objekte und ihre Wahrnehmung“ veranstaltet. 29 Referentinnen und Referenten aus Deutschland, Schottland, Spanien, der Schweiz, Österreich, Polen und Italien berichteten über ihre aktuellen Forschungen.

Am 21.1.20210 dürfen wir Sie herzlich zum nächsten Termin des  Archäologischen Kolloquiums im Wintersemester 2020/21 einladen. Um 18:00 Uhr c.t. spricht Dr. Aitor Calvo (Erlangen) über das Thema "Lithic resources during the Gravettian in the Western Pyrenees. Procurement, mobility and economic terri...

Am 14.1.20210 dürfen wir Sie herzlich zum nächsten Termin des  Archäologischen Kolloquiums im Wintersemester 2020/21 einladen. Um 18:00 Uhr c.t. spricht Dr. Stefan Flohr (Hildesheim) über das Thema "Die Bestattungen vom spätmittelalterlichen jüdischen Friedhof in Erfurt - Ergebnisse der anthropologi...

Weitere Hinweise zum Webauftritt