Navigation

Sammlung

Die Sammlung des Erlanger UFG-Institutes: Über 300.000 Stücke aus 2,5 Millionen Jahren Menschheitsgeschichte!

Die Ur- und Frühgeschichtliche Sammlung ist eine Einrichtung der Gesamt­universität, die dem Institut für Ur- und Frühgeschichte zugeordnet ist. Sie um­fasst Funde aus der ganzen Welt, von den Anfängen der Menschheit bis in die Frühe Neuzeit. Durch Ankäufe, Schenkungen und Ausgrabungen des In­sti­tuts wird der Bestand der Sammlung stetig erweitert. In zunehmenden Maße werden ausgewählte Stücke im Rahmen des FAU-Projektes „Objekte im Netz“ sowie des Institutsprojektes „Virtuelle Sammlung“ online verfügbar gemacht.

Impressionen und Fundstücke aus der Sammlung

Interaktive 360°-Tour durch unsere Sammlung

Screenshot der 360°-Tour durch die Sammlung

 

Projekt „Virtuelle Sammlung“ – Animierte Impressionen

 

Projekt „Objekte im Netz“

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt „Objekte im Netz“ entwickelt das Germanische Nationalmuseum (GNM) zusammen mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) eine gemeinsame Erschließungs- und Digitalisierungsstrategie für die Sammlungen der FAU, die auch auf andere universitäre Sammlungen übertragbar sein soll. Das dabei entstehende Wissen fließt in die Lehre an der FAU ein.

Unsere Sammlung ist eine von sechs Sammlungen der FAU, die für dieses Pilotprojekt ausgewählt wurde. Dabei wurde zunächst ein Großteil der Lithothek komplett neu erfasst und verfügbar gemacht. Dem folgen nun sukzessive weitere wichtige Funde aus der Sammlung.

Unsere Sammlung „Im Netz“

Zur Seite des Projekts „Objekte im Netz“

 

Weitere Informationen zur Sammlung

Öffnungszeiten der Sammlung

Donnerstags 9:00-17:00

Führungen

nach Vereinbarung

sowie zweimal jährlich im Rahmen des Collegium Alexandrinum der Universität Erlangen (http://collegium-alexandrinum.de/)

Kontakt

ufg-sammlung@fau.de

In der vorlesungsfreien Zeit ist die Sammlung nur unregelmäßig geöffnet.