Navigation

Steinzeit-Werkstatt

Förderverein – Rückblick 2008, Werkstatt

Öffentliche Steinzeit-Werkstatt mit Wulf Hein am 12. bis 13. Juli 2008

 

Zum zweiten Male veranstaltete das Institut für Ur- und Frühgeschichte der Uni­ver­si­tät Erlangen eine Veranstaltung für die Öffentlichkeit, in der ur­ge­schicht­liche Hand­werkstechniken vorgeführt wurden und teilweise auch selbst aus­pro­biert werden konn­ten.Zu sehen war die „Eiszeitwerkstatt“ des renommierten Archäo-Technikers Wulf Hein aus Frankfurt (Bild rechts), der unter anderem die Herstellung von Feuer­stein­ge­rä­ten, das steinzeitliche „Feuer machen“ und vielfältige Ausrüstungs- und Be­klei­dungs­stücke der frühesten Zeiten demonstrierte. Un­ter­stützt wurde er da­bei von Studenten und Wissenschaftlern des Instituts, die ihrerseits mit früh­ge­schicht­lichen Techniken zur Textilherstellung (Webstuhl, Brettchenweben) auf­warten kön­nen. Urgeschichtliche Waffen, wie Langbogen und Speerschleudern, ha­ben sich bei Kindern einmal mehr großer Beliebtheit erfreut.Gleichzeitig bot sich die Möglichkeit, an Führungen durch die Ur- und Früh­ge­schicht­liche Sammlung im Kellergeschoss des Seminargebäudes Koch­str. 4 teil­zu­neh­men, einer der größten archäo­logischen Universitätssammlungen Deutsch­lands.Etwa 200 zahlende Gäste nutzten diese Möglichkeit der Einführung in die spannende Welt der Experimentellen Archäologie.

 

Zum Sonntagsprogramm

Link zum Veranstaltungsplakat vom Sonntag

Steinzeit_Werkstatt