Navigation

Bilderhöhlen – 32 – Altamira

Altamira (Kantabrien, Spanien)

‚Papá bueyes!‘ Dieser Ausruf der kleinen Maria zu ihrem Vater dem Grafen Marcelino Sanz de Sautuola im Jahre 1879 sollte unser Bild vom frühen Menschen verändern. Mit der Entdeckung der Wandkunst von Altamira begann die Diskussion über die Existenz eiszeitlicher Wandkunst, die erst Jahrzehnte später zur Anerkennung von Altamira führte. Die Höhle bei Santillana del Mar gelegen, ist etwa 270 m lang. Bereits im Halbdunkel des Eingangsbereiches liegt die Decke mit spektakulären, mehrfarbigen Malereien von Wisenten. Es wurden aber auch Hirsche und Pferde gemalt und graviert. Weitere Darstellungen sind im engen, tiefen Bereich der Höhle zu finden. Darunter Zeichen und außergewöhnliche Masken.

Aufnahme der Fotos: 1964, 1969 & 1970