Navigation

Unsere Bibliothek ist ab dem 12.10.2020 wieder geöffnet!

Weitere Zeitschriften beherbergt der Seminarraum der Ur- und Frühgeschichte.
Weitere Zeitschriften beherbergt der Seminarraum der Ur- und Frühgeschichte.

Nach Monaten der pandemiebedingten Schließung wird die Teilbibliothek der Ur- und Frühgeschichte der FAU ab dem 12. Oktober wieder – wenngleich auch mit Einschränkungen – geöffnet sein.

Dabei ist folgendes Hygienekonzept zu beachten:

– Nur Studierende (BA, MA) und Promovierende der Archäologischen Wissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) können einen Platz im Seminarraum der UFG für sich beanspruchen.

– Es stehen unter Einhaltung der Abstandsregelungen 4 Arbeitsplätze im Seminarraum (2.010) zur Verfügung.

– Es erfolgt eine Aufteilung in eine Vormittagsschicht von 10 Uhr bis 13 Uhr und in eine Nachmittagsschicht von 14 Uhr bis 17 Uhr. Die Stunde von 13 bis 14 Uhr wird vom Hiwi als Mittagspause zur Reinigung und Desinfektion der Arbeitsplätze genutzt, weshalb die Bibliothek für den Publikumsverkehr geschlossen wird.

– Die Verteilung der Arbeitsplätze erfolgt durch telefonisches Reservieren am Vortag, welche vom Hiwi in einen Terminplaner mit vollständigem Namen notiert werden. Es kann immer nur die Vormittags- oder die Nachmittagsschicht reserviert werden.

– Die Arbeitsplätze werden durchnummeriert. Zur lückenlosen Dokumentation wird ein Gästebuch geführt, wo nachvollzogen werden kann, wer zu welcher Zeit an welchem Arbeitsplatz gearbeitet hat. Diese Informationen müssen hinterlegt werden: Name, Email-Adresse, Adresse, Telefonnummer, Ankunft- und Abmelde- Zeitpunkt und die zugewiesene Platznummer.

– Die Bibliothek wird durch das regelmäßige Öffnen der Fenster ausreichend gelüftet.

– Das Tragen des Mund-Nase-Schutzes ist Pflicht und muss beim Betreten und Verlassen der Bibliothek getragen werden. Auch beim Scannen, beim Gang zur Toilette oder sonstigen Verlassen des Arbeitsplatzes ist es notwendig, die Maske aufzusetzen. Am Tisch selbst kann die Maske abgenommen werden, es wird jedoch empfohlen, sie weiterhin zu tragen.

– Um die Abstandregeln einzuhalten, gilt die Regelung, dass sich jeweils nur ein Student im Gang oder in den anderen Räumen aufhalten darf. Auch wird durch auffällige Markierungen am Boden der Verkehr in der Bibliothek geregelt.

– Der Buchscanner/Kopierer bleibt in der Diathek. Um eine Benutzung von allen zu gewährleisten, ist man dazu verpflichtet, neben der Maske auch Einmal-Plastikhandschuhe anzuziehen, um diesen zu verwenden. Durch die Regelung, dass es jeweils nur einer Person gestattet ist, sich in der Diathek aufzuhalten, können die Abstandsregelungen eingehalten werden.

– Aufenthalte in der Bibliothek dienen ausschließlich der wissenschaftlichen Arbeit wie der Referatsvorbereitung oder dem Verfassen von Hausarbeiten/Dissertationen/etc.

– Die Diathek/Bibliothek darf nicht als „sozialer Treffpunkt“ genutzt werden!

– Von spontanen „Gesprächsbesuchen“ bei Professoren, Assistenten, etc. ist abzusehen; Sprechstunden finden nach wie vor digital statt. Sobald wieder Präsenzsprechstunden möglich sind, dann nur zu festgelegten Zeiten.